Das Mopa-Mopa Harz ist eine autochthone und typische Handwerkstechnik der Stadt Pasto im Süden Kolumbiens, die heute hauptsächlich zur Dekoration von Holzgegenständen verwendet wird.

Diese Technik ist eines der wenigen Kunsthandwerke der Ureinwohner dieser Region, die noch zu erhalten sind und einen wesentlichen Bestandteil der Wirtschaft und der Identität der Bewohner ausmachen.

Diese Technik ist unter zwei Namen in Kolumbien bekannt. Mopa-Mopa Harz, von der Ureinwohnern so genannt zu ehren des Baumes, der dieses Harz bildet oder „Barniz de Pasto“ wie die Spanier es nannten, als sie es entdeckten.

Das Harz wird aus einem Strauch gewonnen der im Departamento Putumayo im kolumbianischen Dschungel wächst. Zweimal im Jahr produziert die Pflanze eine gallertartige Paste, die durch einen traditionellen Erhitzungsprozess in eine dünne Folie umgewandelt wird.

Der Prozess des Durchlauflackierens erfolgt in mehreren Phasen. Zuerst werden die Tropfen des Harzes gesammelt, dann wird es von Verunreinigungen gereinigt, dann wird es gekocht, gestrichen und mazeriert, bis man kleine und dünne Harzblätter erhält. In der letzten Phase werden die Blätter in Form und Design geschnitten und auf das Objekt gelegt, wo sie durch die Hitze der Hände des Handwerkers fixiert werden. Diese letzte Phase erfordert große Präzision und Geschicklichkeit vom Ausführenden, da ein Fehler fast unmöglich zu korrigieren ist, besonders wenn mehrere Schichten und Farben verwendet werden.

Mopa Mopa Produkte

Kommentar (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.